Erfolg für heimische Musikerinnen. Bericht von Fritz Jurmann in den Vorarlberger Nachrichten, 29.11.22

Das Klavierwerk “Reset” von Gerda Poppa wurde von Hanna Bachmann uraufgeführt.

©Maurice Shourot

Luxemburg. Erfolg für zwei ambitionierte heimische Musikerinnen: Vor wenigen Tage hat die aus Röthis stammende junge Pianistin Hanna Bachmann im Rahmen eines Konzertes im Foyer européen der Stadt Luxemburg das Klavierwerk “Reset” der ebenfalls in Röthis lebenden Komponistin Gerda Poppa offiziell zur Uraufführung gebracht. Poppa war dabei persönlich anwesend, ihre Eindrücke: “Hanna hat das Stück so wunderbar interpretiert, es war für mich überaus beglückend!”

Continue reading “Erfolg für heimische Musikerinnen. Bericht von Fritz Jurmann in den Vorarlberger Nachrichten, 29.11.22”

Liszts Totentanz: Konzertkritik

Jan Kammann, Liechtensteiner Vaterland, 25.9.2022

Bachmann brilliert in explosivem «Totentanz»

[…] Die 1993 geborene Hanna Bachmann darf wohl als eines der grössten Klaviertalente der Region gelten, und nach reger internationaler Konzerttätigkeit war die junge Vorarlbergerin wieder einmal auf einer heimischen Bühne zu erleben. Der Kontrast zuden etwas süsslichen Melodien von Fauré konnte kaum grösser sein, als sie sogleich energisch für die ersten Akkorde von Franz Liszts «Totentanz» in die Tasten griff. Tiefe Basstöne und die Tuba trieben das Orchester vor sich her, die Dramatik wurde fühlbar. Trotz des herausfordernden Wechselspiels von hoch und tief, laut und leise und schnell und langsam riss der Faden nie ab und das Zusammenspiel von Solistin und Orchester wirkte wie aus einem Guss. Das gipfelte in einem furiosen Finale, Bachmann wurde mit viel Applaus und Bravorufen bedacht. […]